Jahreshauptversammlung 2016

Lehrjahr Landesliga

Mit einem Rückblick auf die vergangene Runde eröffnete Vorstand Rochus Becherer die Jahreshauptversammlung des FV Sulz. Die erstmalige Landesliga-Zugehörigkeit hat dem Verein und den Spielern viel Erfahrung beschert, nach dem Abstieg wartet nun eine nicht weniger schwierige Saison auf die Mannschaft. Basis bleibt für den Verein die Jugendarbeit, hierbei und auch bei den aktuellen Bauprojekten Kabinenanbau und Kunstrasenplatz benötigt der Verein viele Helfer. Diese zu finden wird jedoch immer schwieriger. Becherer dankte im Besonderen seinen Vorstandskollegen und plädierte an alle Mitglieder für mehr Engagement.

Spielausschuss Jürgen Binder blickte hernach detailierter auf die sportliche Entwicklung. Stets an der Grenze der Leistungsfähigkeit zu agieren hat unter Umständen zur Verletzungsmisere der vergangenen Runde geführt. Doch auch wenn über die komplette Saison immer wieder Stammkräfte fehlten, konnte man mit den anderen Mannschaften stets mithalten und kann so einen positiven Strich unter das „Lehrjahr Landesliga“ ziehen. Ziel mit dem neuen Trainerduo Heitz/Wagner ist nun ein guter Start in die neue Saison und die Stabilisierung in der Bezirksliga.

Auch zum Projekt Kunstrasen äußerte sich Binder als Koordinator der Vorstandschaft. Nach einer abschließenden Besprechung laufen aktuell die Ausschreibungen, die Fertigstellung ist für Oktober diesen Jahres geplant.

Joachim Molter informierte die Mitglieder über die Tätigkeiten der „Alten Herren“. Bei 7 Turnierteilnahmen konnte man unter anderem 2 Turniersiege feiern. Aktuell laufen die Planungen für das gemeinsam mit der Tennis-Abteilung geplante Sommerfest (23. Juli), in diesem Rahmen wird auch ein AH-Turnier stattfinden - das traditionelle Hallenturnier zwischen den Jahren wird nicht mehr veranstaltet und so „ersetzt“.

Jugendleiter René Kopf dankte den zahlreichen Trainern und Betreuern für das große ehrenamtliche Engagement und nannte diese „das große Plus“ des Vereins. Neben der regulären Saison ist die Jugendabteilung auch Veranstalter weiterer Events. Das Jugend-Turnier und die Hallenbezirksmeisterschaften in der Sulzberghalle erfordern viel Arbeit, zudem das Bernd Voss-Fußball-Camp in den Pfingstferien. Allein hierbei waren knapp 70 Helfer im Einsatz und machten das Camp so zu einer „klasse Sache“.

Die A-Jugend musste im letzten Saisondrittel aufgrund von Personalmangel von der Runde abgemeldet werden, ein Novum im Rückblick auf die letzten Jahre, dass zukünftig mit allen Mitteln verhindert werden wird. Die eigenständige Jugendarbeit in allen Altersklassen will man natürlich fortführen, dabei ist jedoch auch zu beachten die Trainer und Möglichkeiten nicht zu überlasten, da in allen Altersklassen Zustrom zu verzeichnen ist.

Die Mädchenmannschaften konnten sich in der ersten Saison achtbar schlagen und eine stetige Entwicklung aufzeigen. Klemens Beck lobte das Engagement der Spielerinnen, die sich auch abseits des Platzes in den Verein einbringen. So konnte auch mit Hilfe der Spielerinnen und Eltern das U14-Länderturnier gemeinsam mit dem SBFV ausgerichtet werden. Ein Gedanke für die Zukunft ist die Gründung einer Damenmannschaft, um den Spielerinnen eine Perspektive bieten zu können.

Tom Heidrich ließ das Jahr für die Abteilung Tennis Revue passieren. Mit dem Abschneiden der vier Teams ist man hoch zufrieden, die sportlichen und geselligen Ziele wurden entsprechend erreicht. Man konnte wiederum einige neue Akteure gewinnen, um so auch zukünftig die aktuelle Mannschaftsstärke zu halten.

Renate Becherer gab in Vertretung den finanziellen Überblick zum vergangenen Vereinsjahr, hierbei konnte ein Gewinn verzeichnet werden. In Hinblick auf die anstehenden Ausgaben für die Bauprojekte ist ein wachsames haushalten weiter nötig, der Verein ist jedoch gut aufgestellt.

Diese und auch die sonstige positive Entwicklung lobte auch Ortsvorsteher Rolf Mauch, der zum Abschluss die gute Zusammenarbeit mit dem Verein lobte und sich für die aktive Mitgestaltung des Dorflebens bedankte.